Stadt Köln
Teilprojektbezeichnung:
Sicherheitsmanagement
Aufgabe im Projekt:
Erweiterung der Prozesse und IT, Gesamtverantwortung AP 5
Das Amt 37 (Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz) ist für das städtische Krisenmanagement zuständig und verfügt über einschlägige Erfahrungen im Katastrophenmanagement. Insbesondere für den Umgang mit Hochwasser sowie bei der Durchführung von Großveranstaltungen konnten zahlreiche Erfahrungen gesammelt werden. Das Amt 66 (Straßen und Verkehrstechnik) verantwortet die kooperative Verkehrsleitzentrale, die eine Erweiterung der ständigen Verkehrsleitzentrale darstellt, in der die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) AG, Polizei, Berufsfeuerwehr, Bundespolizei, Deutsche Bahn AG, Stadt Köln sowie ADAC und der Veranstalter des relevanten Events zusammenwirken. Die kooperative Verkehrsleitzentrale (kVLZ) bietet durch die direkte Abstimmung „an einem Tisch" bereits die Vorteile einer gemeinsamen Lagebeurteilung, der abgestimmten Strategie- und Maßnahmenentwicklung, einer einheitliche Informationspolitik sowie der effizienten Ressourcennutzung, unmittelbaren Maßnahmen-veranlassung und gemeinsamer Öffentlichkeitsarbeit.
Link zu Köln.de